Die "Gelben Füße" und
der Schulwegplan sind da!

Gelbe Füße

Für mehr Sicherheit

 „Gelbe Füße“ leiten in Bubenheim und Rübenach Kinder auf dem Schulweg um Gefahrenstellen

„Gelbe Füße“ auf Gehwegen leuchten nun in verschiedenen Bereichen von Bubenheim und Rübenach. Sie helfen jungen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern Gefahrenpunkte zu umgehen, um möglichst sicher zur Bushaltestelle und zur Grundschule Rübenach zu kommen. Am Projekt beteiligen sich aus Bubenheim die Kita St. Maternus und aus Rübenach neben der Grundschule die beiden Kitas Zauberland und St. Mauritius.

„Im Vorfeld gab es viel zu organisieren und zu beachten. Doch wir haben viel Unterstützung von unserer Schulleiterin Martina Riebenstahl und allen Mitgliedern unseres Elternbeirates erhalten. Auch die Zusammenarbeit mit den Behörden und Verwaltungen klappte prima. Geholfen hat zudem der Leitfaden in der Gelben-Füße-Broschüre der Unfallkasse“, berichteten Martina Wiß und Klaus Alsbach vom Schulelternbeirat. Eine Kostprobe aus der Unterrichtshandreichung überraschte die Kinder beim Ortstermin: Vorlagen zum Ausmalen und kleine Sicherheits-Aufgaben lagen für sie bereit.

Als Melanie Kasemir aus Bubenheim vom Vorhaben im Nachbarort hörte, knüpfte sie Kontakt zu der dortigen Schulelternvertretung. „Meine beiden Kinder fahren morgens mit dem Bus zur Schule nach Rübenach. Da macht man sich schon Gedanken über ihre Sicherheit. Jetzt haben wir einen Weg zur Haltestelle mit den ‚Gelben Füßen‘ gekennzeichnet. Die Kinder können so besondere Gefahren an der Durchgangsstraße umgehen“, sagte Melanie Kasemir.

Schnell war auch Barbara Weirich, Kita St. Maternus Bubenheim, vom Konzept überzeugt. „Dieses Projekt ist eine sehr sinnvolle Ergänzung für unsere eigene Verkehrssicherheitsarbeit mit den Kindern. Mit unseren Maxis trainieren wir bereits den künftigen Schulweg“, so die Erzieherin.

Im Stadtteil Rübenach leiten u. a. „Gelbe Füße“ die Kinder über einen sicheren Fußweg in die Grundschule. So umgehen sie die Gefahrenstellen auf dem Parkplatz und an der Bushaltestelle vor der Schule. Richtung Ortsmitte weisen die Markierungen die Kinder zum Zebrastreifen.

Kosten für Farbe und Aufsprüharbeiten entstanden der Elterninitiative keine. Ebenso wie in Metternich vor einem Jahr und in vielen Orten der Umgebung, übernahm diese der Chef der Firma Wagner Bendorf. Noch einen weiteren Grund zur Freude gab es für die Akteure: Die professionell aufgesprühten und mit reflektierendem Granulat überstreuten „Gelben Füße“ haben eine lange  Überlebenszeit. In Vallendar leuchten sie beispielsweise schon seit einigen Jahren.

Das Projekt in Rheinland-Pfalz

Das Projekt der Unfallkasse  – in Zusammenarbeit u. a. mit Polizei, Kommunen, Verwaltungen, Schulen, Kitas und Eltern  – passt als Baustein ideal in bestehende oder geplante Verkehrssicherheitskonzepte. Ein Flyer und eine Handreichung (kostenfrei) für Schulen unterstützten bei der Umsetzung. Das Projekt richtet sich an Grund-, Schwerpunkt- und Förderschulen sowie an Kitas. So lernen bereits die Vorschulkinder, ihren künftigen Schulweg zu meistern. Mehr zum Projekt finden Interessierte unter www.ukrlp.de im Portal Bildungseinrichtungen/Sicherheit und Gesundheitsschutz/Themen.

Hier finden Sie die Schulwegpläne und die Erklärungen:


Schulwegplan Bubenheim

Legende Schulwegplan Bubenheim

Schulwegplan Rübenach

Legende Schulwegplan Rübenach

Sichere Wege in Bubenheim
Sichere Wege in Rübenach

Zu Fuß zur Schule-Tage
vom 22.09. bis 10.10.2014
Zu Fuß zur Schule

Unsere Grundschule hat an den Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule" teilgenommen. Am 22.09. fand der erste Wettbewerb "Welche Koblenzer Grundschule hat am 22.09.2014 die meisten Fußgänger?" statt. Hier belegten wir den 3. Platz mit einem Fußgängeranteil von 95%!

Wir freuen uns!
Die Kinder Grundschule Rübenach


Diese Tafel bekommt einen Ehrenplatz in unserer Schule
Die Preisverleihung fand an der Freiherr-vom-Stein Grundschule statt

Zu Fuß zum Sieger

Goldner Schuh

Erst wurde gründlich ausgewertet.  Dann stand es  fest:  Sieger des Wettbewerbs  Goldener Schuh“  war die Klasse 1 a!!

Wochenlang blieben  für die Rübenacher Grundschüler die Mama-Taxis zu Hause.  Und siehe da:  Die Kinder kamen mit Begeisterung zu Fuß zur Schule.  Dort angekommen wurde gepunktet:  grüner Punkt für den Schulweg mit  Bus oder zu Fuß, roter Punkt für den Schulweg mit dem Auto.

Nach drei Wochen kamen alle Klassen auf einen hohen grünen Punktestand. Doch wie bei  jedem Wettbewerb konnte nur einer gewinnen:  die Kinder der Klasse 1 a. Aber auch die Klassen 4c, 3a und 3b freuten sich über ihre 2. und 3. Plätze.  Anlass zu besonderer Freude waren dann die tollen Spielepreise.